Quartierscomputer

Viele Bürgerangelegenheiten können heute digital erledigt werden. Oft ist dies sogar zeitsparend. Jedoch können ältere Menschen ohne Internetzugang ihre Angelegenheiten nicht online erledigen. Meistens fehlt die Möglichkeit, sich über Veranstaltungen oder Aktionen im Quartier zu informieren. Manchmal ist der persönliche Nutzen von digitaler Technik nicht bewusst, oder es liegen finanzielle Hürden vor. Auch die digitale Kompetenz ist häufig nicht ausreichend ausgeprägt. Ein „Quartierscomputer“, der öffentlich zugänglich ist, kann diese Hürden abbauen. Doch wie kann dieser Nutzen älteren Menschen nähergebracht werden?

Anleitung / Schritte

In öffentlichen Bildungseinrichtungen, Bürgerbüros oder ähnlichen Standorten stehen manchmal Quartierscomputer zur Verfügung. Die Nutzung ist leider nur Menschen vorbehalten, die bereits über digitale Kompetenzen verfügen.

Um älteren Menschen die Nutzungsmöglichkeiten aufzuführen, benötigt es eine niedrigschwellige Methode. Wichtig ist hierbei insbesondere, den älteren Menschen den persönlichen Nutzen zu verdeutlichen und das Angebot entsprechend zu begleiten.

  1. Stellen Sie einen Quartierscomputer an einem Ort auf, der von älteren Menschen häufig frequentiert wird, zum Beispiel im Eingangsbereich eines öffentlichen Gebäudes wie einer Bibliothek.
  2. Sprechen Sie ältere Personen an, und bieten Sie ihnen an, bei der Erledigung ihrer Angelegenheiten behilflich zu sein.
  3. Beispiel: Sucht eine ältere Person eine bestimmte Abteilung innerhalb der Bibliothek, kann sie auf dem Quartierscomputer selbst die Suchbegriffe eingeben und die Information finden.
  4. Unterstützen Sie bei dem Ausfüllen von Suchfeldern und der Seitenbedienung

Zu beachten ist:

  1. Das Ausprobieren des digitalen Geräts ist ein zusätzliches und freiwilliges Angebot.
  2. Wichtig ist eine hauptamtliche Ansprechperson, die bei Fragen behilflich ist und an festen Tagen die Senior*innen und sonstige Interessierte anleitet.
  3. Sorgen Sie für Bekanntmachung relevanter Informationen für Ältere zu dem Angebot z. B. in der Tageszeitung (Öffnungszeiten und Beratungszeiten, Ansprechpersonen etc.)

Weitere Hinweise

Ziel und Zielgruppe:

Menschen ohne Internetzugang

Anzahl der Teilnehmenden:

keine Angabe

Zeit / Dauer:

Nach Bedarf

Benötigte Materialien:

XXL-Tablet

Räumliche Voraussetzungen:

Häufig frequentierte Einrichtungen z.B. Bibliothek, Bürgeramt

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Schriftgröße