Über´n Zaun – Themenaustausch im analogen und digitalen Raum

Mehrere Menschen aus dem Quartier treffen sich zu einer vereinbarten Zeit in einem geeigneten Raum zum sozialen Miteinander. Zum gemütlichen Plausch bei Kaffee und Kuchen. Die Menschen möchten an der Kommunikation teilhaben. Das macht frei, das ist Teil unserer Selbstbestimmung und Lebensqualität. Im Zuge der Digitalisierung werden bei der Kommunikation zunehmend auch digitale Räume genutzt.

Anleitung / Schritte

Der Ablauf kann relativ offen gestaltet werden. Am Anfang sollten mitgebrachte Anliegen und Interessen abgefragt werden. Fragen und Themen, welche die Gruppe bewegen, werden eingebracht. Es bietet sich an, die Themen für die einzelnen Termine im Vorfeld festzulegen. Beispielsweise Mobilität, Gesundheitsvorsorge, Kultur, Umwelt, Religion oder auch künstliche Intelligenz. Die Gruppe einigt sich auf ein Thema. Im Vorfeld kann in einem Impuls noch einmal kommuniziert werden, inwieweit diese Themen einen Bezug zu digitaler Teilhabe haben.

Die Gesprächsthemen können auch einen direkten, zumindest mittelbaren, regionalen Bezug haben. Zu jedem einzelnen Thema findet eine Anmoderation statt, die den Einstieg in den thematischen Austausch vorbereitet. In jeder Veranstaltung werden Wissen und Erfahrungen vermittelt, was einerseits Kompetenzen der Gesprächsteilnehmer*innen erhöht, sachkundig mitzureden und sich aktiv einzubringen, andererseits Verständnis und Respekt zu anderen Auffassungen, Denkweisen und ein motivierendes Miteinander fördert.

Möglicher Ablauf im Videochat

Zur Vorbereitung auf einen Videochat erkunden die Teilnehmer*innen, welche digitalen Möglichkeiten vorhanden sind und machen sich mit der entsprechenden Software vertraut. Eine Begleitperson mit Kompetenzen im Umgang mit der Videokonferenz-Software und im Umgang mit Computer/ Laptop/ Tablet hilft beim Ausprobieren.
Die unterstützende Person gibt thematischen Input und steht für Fragen zur Verfügung, tritt aber sonst auf Augenhöhe mit den Teilnehmenden auf.

Zu den Themen können jeweils Gesprächspartner*innen eingeladen werden, die autorisiert und sachkundig Stellung beziehen, Wissen vermitteln sowie Handlungsoptionen vorschlagen können. In den Impulsen kann vertiefend auf die Chancen eingegangen werden, welche die digitale Technik für Ältere bietet.

Vorbereitete Dokumente (Word, PDF, PowerPoint) oder auch Bilddateien können gemeinsam angeschaut werden.

Weitere Hinweise

Ziel und Zielgruppe:

Einsteiger*rinnen in Videokonferenzen. Dies bedient zum einen den Wunsch nach sozialem Austausch.
Zum anderen werden das Interesse und möglicherweise die Akzeptanz zum Internet erhöht.

Anzahl der Teilnehmenden:

Max.10

Zeit / Dauer:

Max. 2 Stunden

Benötigte Materialien:

  • Computer, Laptop oder Tablet mit Internet sowie funktionsfähige Kamera, Mikrofon und Lautsprecher oder Kopfhörer.
  • Entsprechende Software zum Durchführen von Video-Sprechstunden

Räumliche Voraussetzungen:

Internetverbindung, Stühle/Tische

Anhänge / Links:

Diese Methode wurde von einer Nutzerin oder einem Nutzer übermittelt. Vielen Dank dafür!

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Schriftgröße